Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Lieblingsstücke

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Verena Tröster, Köln

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Jörg Lengersdorf Ludwig van Beethoven: Rondo C-Dur; Michail Pletnjow, Klavier Peter Breiner: We Can Work It Out, aus "Beatles Concerto grosso Nr. 3", im Stil von Johann Sebastian Bach; Peter Breiner and His Chamber Orchestra, Leitung: Peter Breiner Alfred Schnittke: Suite im alten Stil, als Unterrichtsmusik arrangiert; Leonard Elschenbroich, Violoncello; Petr Limonov, Klavier James Scott Skinner: Hurricane Set; Nicola Benedetti, Violine; Phil Cunningham, Akkordeon; Tony Byrne, Gitarre; Éamon Doorley, Bouzouki; Ewen Vernal, Kontrabass Sergej Rachmaninow: Variationen über ein Thema von Corelli, op. 42; Detroit Symphony Orchestra Giuseppe Tartini: Variationen über ein Thema von Corelli; Itzhak Perlman, Violine; Samuel Sanders, Klavier Anonymus: Durham Ground, Variationen über ein Thema von Arcangelo Corelli; Tabea Debus, Blockflöte; Lea Rahel Bader, Barockvioloncello; Kohei Ota, Theorbe; Johannes Lang, Cembalo; Jan Cronenbroeck, Orgelpositiv Wolfgang Amadeus Mozart: Arie des Sarastro, aus dem Singspiel "Die Zauberflöte", KV 620; Matti Salminen, Bass; Orchester der Oper Zürich, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Richard Wagner: Szene Siegfried - Fafner "Haha! Da hätte mein Lied mir was Liebes erblasen", aus "Siegfried"; René Kollo, Tenor; Matti Salminen, Bass; Staatskapelle Dresden, Leitung: Marek Janowski Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper "Der Freischütz"; Russisches Nationalorchester, Leitung: Michail Pletnjow Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate fis-Moll; Michail Pletnjow, Klavier Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur, Hob I:105; Julia Schröder, Violine; Matthias Arter, Oboe; Mariana Doughty und Ewa Miribung, Viola; Christoph Dangel und Martin Zeller, Violoncello; Kammerorchester Basel, Leitung: Christopher Hogwood Amy Marcy Cheney Beach: Trio a-Moll, op. 150; Monte Piano Trio Georg Philipp Telemann: Sinfonie G-Dur; Wilbert Hazelzet, Piccoloblockflöte; Ricardo Kanji, Flöte; Abigail Graham, Oboe; Eric Hoeprich, Chalumeau; Alda Stuurop, Violine; Margaret Urquhart und Anthony Woodrow, Kontrabass; Les Eléments Amsterdam Peter Breiner: Yellow Submarine, aus "Beatles Concerto grosso Nr. 3", im Stil von Johann Sebastian Bach; Peter Breiner and His Chamber Orchestra, Leitung: Peter Breiner

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

Adalbert Stifter: Brigitta

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

7. Juli 1940 - Der Geburtstag des Musikers Ringo Starr Von Veronika Bock und Ulrich Biermann Ringo Starr, der unterschätzte Beatle: Der, der die wenigstens Songs schrieb, der, den viele für einen nur mäßigen Schlagzeuger hielten und der doch allen Unkenrufen zum Trotz den Sound der Beatles mitprägte. Mit seiner unorthodoxen Herangehensweise, mit seinen oft eigenwilligen Rhythmen. Richard Starkey, wie er bürgerlich heißt, hat keine leichte Kindheit. Die Lebensverhältnisse ärmlich, die Eltern früh geschieden, er selber häufig krank. Richtig krank, mit monatelangen Klinikaufenthalten. Dort entdeckte er das Schlagzeugspielen, das er bald besser beherrscht als lesen und schreiben. Keine guten Voraussetzungen um beruflich durchzustarten. Für ihn gibt es nur Gelegenheitsjobs und Gott sei Dank, die Musik. Als Mitglied von "Rory Storm And The Hurricanes" lernt er 1960 in Hamburg, die Beatles kennen, die ebenfalls auf der Reeperbahn spielen. Seine Chance kommt zwei Jahre später: Bei den Aufnahmen zu ihrem ersten Album ist Produzent George Martin von Schlagzeuger Pete Best so wenig angetan, dass er einen Ersatzmann fordert. Die Beatles greifen auf ihren Bekannten Starr zurück und halten an ihm fest.

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Publikumswunsch: Volksfest (2/4) Von Rainer Nikowitz Bearbeitung: Martin Zylka Komposition: Mike Herting

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Ulrike Froleyks WDR 3 Alte Musik in NRW Engelsstimmen durch die Zeitalter Laurence Dreyfus und Heidi Gröger lassen im Schloss Herten ihre Gamben singen und zeigen, das Alte Musik sehr in der Gegenwart spielen kann. Für Laurence Dreyfus ist "Alte Musik" absolut im Hier und Jetzt. Das beginnt für ihn damit, dass die Darmseiten seines Instruments auf jede Klimaveränderung im Raum reagieren. Jedes Atmen und jede Wärmeveränderung hat Einfluss auf sein Instrument und damit auch auf die Musik. In einem Interview erklärt er, wie sein "Phantasm Viol Consort" zu seinem Namen kam: Das Ensemble betont in seinen Konzerten nicht die "alte Seite" der Musik, sondern die phantasievolle. Wie weit das gehen kann, zeigt "Phantasm" gerade in seinem aktuellen Projekt "Human Being", bei dem Gambenmusik, Tanz und bildende Kunst Hand in Hand gehen. Im Schloss Herten wird es im passenden historischen Ambiente eher intim: Wenn Laurence Dreyfus und Heidi Gröger ihre Diskantgamben in "Engelsstimmen" singen lassen, bleibt jede Menge Raum für tänzerische Phantasie. Anonymus: Organa aus dem Winchester Troper Alleluia Adorabo ad templum sanctum tuum / Alleluia Te Martyrum candidatus laudat / Viderunt omnes fines terrae Guillaume de Machaut: 3 Balladen S'Amours ne fait par sa grace adoucir / Biauté qui toutes autres pere / Dame ne regardes pas Orlando Gibbons: Two Fantasias a 2, Nr. 4 und Nr. 5 Tobias Hume: Life / Touch Me Lightly / Three Ayres a 2 - A mery conceit / The King of Denmarkes Delight / The Earle of Montgomeries Delight Christopher Simpson: Prelude e-Moll / Prelude and Division d-Moll Matthew Locke: Duos c-Moll / C-Dur Louis Heudelinne: Première Suite François Couperin: Treizième Concert Laurence Dreyfus und Heidi Gröger, Diskantgambe; Phantasm Aufnahme aus dem Schloss Herten Änderungen vorbehalten

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz & World

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert Es-Dur; Tini Mathot, Klavier; Amsterdam Baroque Orchestra, Cembalo und Leitung: Ton Koopman Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 74; Hermut Gießer; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Günter Wand Johannes Brahms: Neue Liebeslieder, op. 65; GrauSchumacher Piano Duo; WDR Rundfunkchor, Leitung: Rupert Huber Camille Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 3 Es-Dur, op. 29; Anna Malikova; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Thomas Sanderling Erich Wolfgang Korngold: Baby-Serenade, op. 24; Nordwestdeutsche Philharmonie, Leitung: Werner Andreas Albert ab 02:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 104 D-Dur; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons Johann Sebastian Bach: Suite E-Dur, BWV 1006a; David Russell, Gitarre Christian Sinding: Violinkonzert Nr. 1 A-Dur, op. 45; Andrej Bielow; NDR Radiophilharmonie, Leitung: Frank Beermann Ludwig van Beethoven: Sonate cis-Moll, op. 27,2 "Mondscheinsonate"; Cristina Ortiz, Klavier Edvard Grieg: 4 sinfonische Tänze über norwegische Motive, op. 64; City of Birmingham Symphony Orchestra, Leitung: Sakari Oramo ab 04:03: Georg Friedrich Händel: Concerto grosso A-Dur, op. 6,11; English Concert, Leitung: Trevor Pinnock Cécile Chaminade: Sonate c-Moll, op. 21; Johann Blanchard, Klavier Claude Debussy: Suite bergamasque; Orchestre National de Lyon, Leitung: Jun Märkl ab 05:03: Alessandro Marcello: Violinkonzert Nr. 6 G-Dur; Collegium Musicum 90, Solist und Leitung: Simon Standage Richard Strauss: Walzerszene "Ball beim Grundseelwirt", aus "Intermezzo"; Bamberger Symphoniker, Leitung: Karl Anton Rickenbacher Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 3 C-Dur; Thüringisches Kammerorchester Weimar, Leitung, Leitung: Martin Hoff Franz Schubert: Scherzo aus der Sonate C-Dur, D 812; Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Klavier Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 3 D-Dur; Budapest Festival Orchestra, Leitung: Iván Fischer Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie C-Dur; Orchestre de Chambre de Lausanne, Leitung: Christian Zacharias Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell