Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

Nachtmix

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag

05.57 Uhr
Gedanken zum Tag

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
Bayern 2-Rucksackradio

Alles über Berge, Outdoor und Natur 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

08.05 Uhr
Bayerisches Feuilleton

Austragler, Greise und Senioren Das Älterwerden, das Alter und die Alten Von Harald Grill Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Ursprünglich war es die christliche Pflicht der Kirchen, Kommunen und zu allererst der Angehörigen, sich um die hilflosen Alten zu kümmern. Schon im Mittelalter errichteten die Klöster und Städte Siechenheime für die Ärmsten. Die Wohlhabenderen unter den Bauern zogen nach der Hofübergabe in ein Austragshäusel. Die Anzahl der 100-Jährigen in Bayern wächst. Die Menschen werden älter, aber bleiben sie auch länger jung? Die Großeltern der Nachkriegszeit sahen mit 50 älter aus als heute viele Achtzigjährige. Andererseits, ob mit oder ohne Diridari: Früher hätten sie vielleicht ihre Demenz nicht mehr erlebt. Heute geht es vielen, wie dem Griechen Tithonos, dem der Götterchef Zeus das ewige Leben, nicht aber ewige Jugend verliehen hat: Er schrumpft zusammen bis er nur noch ein schleimiger Batzen ist, der sich mit zirpender Stimme über sein Leben beklagt. Die Geschichte vom Brandner Kaspar geht nicht gar so tragisch aus - er kommt am Ende doch noch in den Himmel und sagt: "I' bleib da und will nix mehr wissn vo der Welt drunt." Für die wachsende Zielgruppe der Alten hat sich ein riesiger öffentlicher wie privatwirtschaftlicher Versorgungsapparat herausgebildet. Die Jungen haben keine Zeit mehr, sich um die betagten Angehörigen zu kümmern. Schließlich gibt es Essen auf Rädern, den Pflegedienst oder das Senioren-Domizil. So mancher sehnt sich zurück nach der Geborgenheit und Selbstbestimmtheit der Großfamilie. Ja, früher habe es noch so etwas wie "Ehrfurcht vor dem Alter" gegeben, heißt es. Fehlanzeige! Bereits 1857 stellte der oberpfälzische Volkskundler Franz Xaver Schoenwerth zornig fest: "Allmälig macht sich die Klage immer mehr geltend, wie die alten Aeltern im Austrage von den undankbaren Kindern mißachtet werden ... Mit Posaunen wird verkündet, was die Moral oder Menschenwürde dem Menschen zu thun und zu lassen auferlege. Es widert oft an, von der Humanität unserer Tage zu hören; Pharisäertum wäre ein rechter Name dafür." Der Schriftsteller Harald Grill hat sich über das Altwerden in Bayern Gedanken gemacht. BR 2016

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
Bayern 2 am Samstagvormittag

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Zeit für Bayern

Keine Angst vor vegetarischem Hirn Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde Von Tobias Föhrenbach Der Straubinger Kalender 425 Jahre Geschichte und Geschichten Von Birgit Fürst Wiederholung um 21.05 Uhr Keine Angst vor vegetarischem Hirn Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde Von Tobias Föhrenbach Ur-Oma hatte es, Oma auch, Mama sowieso und heute haben es die Kinder ebenfalls: das "Bayerische Kochbuch". Es ist nach der Bibel das meist verbreitete Buch in Bayern. Seit bald 90 Jahren ein absoluter Bestseller mit über 1,5 Millionen verkauften Exemplaren. Dabei ist es keineswegs nur eine Ansammlung von Rezepten, sondern auch ein Lehrbuch allererster Güte. Maria Hofmann, eine Lehrerin an der Frauenschule im oberbayerischen Miesbach, bringt es 1932 unter dem heute noch bekannten Namen heraus. Doch die Geschichte des Buches geht noch weiter zurück und die vielen Auflagen sind gleichzeitig Zeitzeugnisse der gesellschaftlichen Umstände. Bis heute wurden kaum Rezepte aus dem Buch gestrichen, doch beständig kamen neue hinzu. So wurde es immer dicker und präsentiert in der aktuellsten Ausgabe an die 1800 Gerichte. Ein Kochbuch, das fast ohne Bilder auskommt, Rezepte ohne stylishe Küchenutensilien und eine Sammlung ohne Hang zu kulinarischen Trends. Woher kommt also die Faszination "Bayerisches Kochbuch"? Tobias Föhrenbach versucht das herauszufinden. Der Straubinger Kalender 425 Jahre Geschichte und Geschichten Von Birgit Fürst Der Straubinger Kalender für Niederbayern und die Oberpfalz ist der älteste Heimatkalender Deutschlands. Er geht bis in das Jahr 1597 zurück und erscheint inzwischen in der 425. Auflage. Neben dem üblichen Kalendarium mit Mondphasen und Umrechnungstabellen enthält der Straubinger Kalender auch einen Überblick über die Trächtigkeitszeiten der Nutztiere und eine Vorschau auf regionale Märkte. Das Herzstück des Kalenders ist aber eine Art Lesebuch für die Region. Hier erzählen Hobbyautor*innen eigene Geschichten und Gedichte, schreiben über historische und heimatkundliche Besonderheiten oder geben persönliche Erinnerungen weiter. Manchmal verraten sie sogar Geheimnisse wie gute Schwammerlplätze. Im Jubiläumsjahr 2021 ist dem Straubinger Kalender eine Ausstellung im Gäubodenmuseum gewidmet. In der Bayern 2-Sendung Zeit für Bayern (28.11.2020, 12.05 Uhr ) berichten Kalendermacher und Leser*innen über dieses Stück alter Heimatkunde.

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
das ARD radiofeature

Ein Feature über Drogen im Onlinehandel Von Jörn Klare NDR 2020 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr "Dr. Zee" zeichnet eine Molekülstruktur und erklärt, wie er unerforschte psycho-aktive Verbindungen identifiziert, entsprechende Proben in einem indischen Labor bestellt und diese schließlich selbst ausprobiert. Regelmäßig landet "Dr. Zee", der unter Pseudonym tätig ist, neue Treffer: wirkungsstarke Drogen, gegen die es noch kein Gesetz gibt. Der britische "Guardian" nennt den in Kanada lebenden und in Amsterdam tätigen Israeli "Godfather of Legal Highs". Er bewegt sich in einer legalen Grauzone. "Legal Highs" können Räuchermischungen, Badesalze und sogenannte "Research Chemicals" sein, die vom Betäubungsmittelgesetz nicht oder nur unzureichend erfasst werden. Auch das 2016 verabschiedete Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz hat daran kaum etwas geändert, räumt selbst Dr. Tim Pfeiffer-Gerschel von der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht ein. Erkennt und verbietet der Gesetzgeber berauschende Substanzen, sind in kürzester Zeit eben andere, noch nicht bekannte Verbindungen auf dem Markt. Bei den immer wieder neuen Substanzen fehlen Erfahrungswerte zu Dosierungen und Wechselwirkungen. Einzelne Stoffe sind so hoch konzentriert, dass allein schon der Hautkontakt mit kaum sichtbaren Mengen lebensgefährlich ist. Konsument*innen gehen ein hohes Risiko ein.

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
Breitengrad

Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr

14.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Hörspiel

Burning Love Von Fitzgerald Kusz Mit Max Krückl und Christine Neubauer Regie: Götz Naleppa RIAS Berlin/BR 1985 Burning Love, in Bayerischer Mundart, ist die Geschichte einer Teenagerliebe zwischen einem 18-jährigen Arbeiter und einer 17-jährigen Angestellten. Man hängt zusammen rum, auf der Autobahnbrücke, in der Disco, im Burger King und man redet aneinander vorbei - bis zur Trennung, die fast zur Katastrophe wird. Kusz beschreibt in diesem Stück den banalen Alltag und die unterschwellige Brutalität in der scheinbar heilen Welt der Provinz, in der zwei Jugendliche nicht zueinander finden, aber vereinigt sind im Hass auf ihre Eltern, deren Vorwürfe und Selbstmitleid sie verspotten. Fitzgerald Kusz über sein Stück: "In einer Zeitung war die Kritik zu Burning Love mit ' Romeo und Julia auf der Autobahn' überschrieben. Die Formulierung hat mir gefallen, denn alles, was zum Thema Liebe geschrieben wird, kann nur eine Variante dieser uralten archetypischen Geschichte sein." Fitzgerald Kusz, geb. 1944 in Nürnberg als Rüdiger Kusz, Schriftsteller. Fränkische Dialekt-Stücke u.a. Derhamm is derhamm (1982), Der fränkische Jedermann (2001). Weitere BR-Hörspiele u.a. Schweig, Bub! (1977), Fensterplatz (1993), Der Alleinunterhalter (1996), Letzter Wille (1997), Mama (1998), Bohnerkaffee. Witwendramen (2003).

16.20 Uhr
Bayern 2-Playlist

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
Jazz & Politik

Moderation: Lukas Hammerstein Musikauswahl: Roland Spiegel

17.55 Uhr
Zum Sonntag

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
Weltempfänger

18.30 Uhr
radioMikro

radioMikro Ruhestörung: Billie Eilish Von und mit Tina Gentner

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Der Fahrlehrer S'Horn Von Martina Wildner Erzählt in allgäu-schwäbischer Mundart von Johannes Hitzelberger Der Fahrlehrer: S'Horn Mein Opa kann alles - nicht nur Autofahren und Fahrstunden geben. Dass er auch Horn spielen kann, weiß aber keiner. Darum fährt er auch immer zum Üben in den Wald. Ganz tief rein. Und der Wind muss dann immer aus dem Osten kommen, damit ihn keiner im Dorf hört ... (Erzählt in allgäu-schwäbischer Mundart)

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Zündfunk Stadtwerke aus München Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

20.05 Uhr
radioSpitzen

Kabarett und Comedy Zugespitzt - Der satirische Monatsrückblick Von Mathias Tretter "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Zeit für Bayern

Keine Angst vor vegetarischem Hirn Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde Von Tobias Föhrenbach Der Straubinger Kalender 425 Jahre Geschichte und Geschichten Von Birgit Fürst Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Keine Angst vor vegetarischem Hirn Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde Von Tobias Föhrenbach Ur-Oma hatte es, Oma auch, Mama sowieso und heute haben es die Kinder ebenfalls: das "Bayerische Kochbuch". Es ist nach der Bibel das meist verbreitete Buch in Bayern. Seit bald 90 Jahren ein absoluter Bestseller mit über 1,5 Millionen verkauften Exemplaren. Dabei ist es keineswegs nur eine Ansammlung von Rezepten, sondern auch ein Lehrbuch allererster Güte. Maria Hofmann, eine Lehrerin an der Frauenschule im oberbayerischen Miesbach, bringt es 1932 unter dem heute noch bekannten Namen heraus. Doch die Geschichte des Buches geht noch weiter zurück und die vielen Auflagen sind gleichzeitig Zeitzeugnisse der gesellschaftlichen Umstände. Bis heute wurden kaum Rezepte aus dem Buch gestrichen, doch beständig kamen neue hinzu. So wurde es immer dicker und präsentiert in der aktuellsten Ausgabe an die 1800 Gerichte. Ein Kochbuch, das fast ohne Bilder auskommt, Rezepte ohne stylishe Küchenutensilien und eine Sammlung ohne Hang zu kulinarischen Trends. Woher kommt also die Faszination "Bayerisches Kochbuch"? Tobias Föhrenbach versucht das herauszufinden. Der Straubinger Kalender 425 Jahre Geschichte und Geschichten Von Birgit Fürst Der Straubinger Kalender für Niederbayern und die Oberpfalz ist der älteste Heimatkalender Deutschlands. Er geht bis in das Jahr 1597 zurück und erscheint inzwischen in der 425. Auflage. Neben dem üblichen Kalendarium mit Mondphasen und Umrechnungstabellen enthält der Straubinger Kalender auch einen Überblick über die Trächtigkeitszeiten der Nutztiere und eine Vorschau auf regionale Märkte. Das Herzstück des Kalenders ist aber eine Art Lesebuch für die Region. Hier erzählen Hobbyautor*innen eigene Geschichten und Gedichte, schreiben über historische und heimatkundliche Besonderheiten oder geben persönliche Erinnerungen weiter. Manchmal verraten sie sogar Geheimnisse wie gute Schwammerlplätze. Im Jubiläumsjahr 2021 ist dem Straubinger Kalender eine Ausstellung im Gäubodenmuseum gewidmet. In der Bayern 2-Sendung Zeit für Bayern (28.11.2020, 12.05 Uhr ) berichten Kalendermacher und Leser*innen über dieses Stück alter Heimatkunde.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

22.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Jessica von Bredow-Werndl, Dressurreiterin Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr "Reiten ist wie ein Tanz" für die Dressurreitern Jessica von Bredow-Werndl aus Aubenhausen. Im September 2020 holt sie den deutschen Meistertitel in Balve. Als Buchautorin ist sie auch erfolgreich. "Das Glück der Erde" landet direkt auf der Spiegel-Bestsellerliste.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
radioJazznacht

"Blue Concept" Zum 95. Geburtstag des Altsaxofonisten, Komponisten und Arrangeurs Gigi Gryce Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle Er schrieb so ansprechende Themen wie "Minority", "Nica's Tempo" und "Social Call". Sein Sound auf dem Altsaxofon war unverwechselbar, seine Partituren zeigen ihn als einen der herausragenden Arrangeure der 1950er Jahre. Größen wie Clifford Brown, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie und Max Roach arbeiteten mit ihm. Und doch zog er sich zu Beginn der 1960er Jahre überraschend aus der Jazz-Szene zurück und wurde Musiklehrer. Ein Großer, den es wiederzuentdecken gilt. Am 28. November 2020 hätte Gigi Gryce seinen 95. Geburtstag gefeiert. Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur, KV 299 (Philippe Boucly, Flöte; Isabelle Moretti, Harfe; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Neville Marriner); Johannes Brahms: Sonate e-Moll, op. 38 (Jean-Guihen Queyras, Violoncello; Alexandre Tharaud, Klavier); Arnold Schönberg: Kammersinfonie Nr. 1, op. 9 b (hr-Sinfonieorchester: Eliahu Inbal); Robert Schumann: Sonate a-Moll, op. 105 (Carolin Widmann, Violine; Dénes Várjon, Klavier); Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll (Sebastian Manz, Klarinette; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Antonio Méndez)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Henri-Joseph Rigel: Symphonie Nr. 4 c-Moll (Le Concert de la Loge: Julien Chauvin); Heinrich Ignaz Franz Biber: "Rosenkranz-Sonaten", Sonate Nr. 1 d-Moll (Julia Schröder, Violine; Lautten Compagney); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll (Ragna Schirmer, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Günther Herbig); Jean Françaix: "La princesse de Clèves", Suite (Lajos Lencsés, Oboe, Englischhorn; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Patrick Strub)

04.58 Uhr
Impressum